Wohnheime

Aktuelles

„Mir gefällt am besten gemeinsam Fahrrad fahren, essen und spazieren gehen."
Mädchen aus Eritrea, 16 Jahre

„Und ich finde es total schön, wenn ich gemeinsam mit den Mädchen lachen kann und wir zusammen Kicker spielen. Ich freu mich auch immer sehr, wie fleißig die Mädchen für die Schule üben und ich unterstütze sie gerne bei den Hausaufgaben."
Diplom-Pädagogin, Mädchen-WG Amali

„Ich habe hier viel Deutsch gelernt und die Betreuerinnen helfen mir sehr dabei, dass ich bald in einer eigenen Wohnung leben kann. Ich finde die Regeln hier gut und auch, dass alle Menschen hier zusammen leben, aus Deutschland, Somalia und Eritrea."
Mädchen aus Somalia, 17 Jahre

„Die Arbeit ist sehr emotional, sowohl für die Mädchen, als auch für mich, als Mitarbeiterin, Betreuerin, Freundin und Familienersatz. Die Geschichte jeder der Frauen ist einzigartig und nichts für zarte Nerven. (...) Es ist oft schwer, die Erzählungen und geistigen Bilder, die die Mädchen einem vermitteln, nicht mit nach Hause zu nehmen, doch im Laufe der Zeit lernt man, damit umzugehen. Denn trotz ihrer langen, steinigen und grausamen Wege, sind es doch nur Jugendliche, die dieselben Fehler begehen, Konflikte mit Betreuern austragen, dieselben Träume und Ziele und Stimmungsschwankungen haben, wie jeder andere Teenie hier in Deutschland. Ich bin stolz darauf und froh, ihnen hier eine Perspektive zu ermöglichen, für sie da zu sein und ihnen ein Gefühl zu geben, hier willkommen zu sein."
Erzieherin, Mädchen-WG Amali